Ein Welpe kommt ins Haus


Bevor man sich einen Welpen ins Haus bzw. in die Familie holt, muß man sich über viele Dinge im Klaren sein! So ein kleiner Fratz macht viel Arbeit und es gibt keinen Knopf, an dem Sie drehen oder drücken können, damit es funktioniert. Die Erziehung eines Hundes ist nicht immer leicht und es liegt nur an Ihnen, was aus ihm wird. Der Hund bringt von sich aus alles mit, um eine gute Beziehung zu Ihnen aufzubauen. Enttäuschen Sie ihn nicht !

Er wird Ihnen so sehr ans Herz wachsen, dass Sie sich ein Leben ohne diesen Hund nicht mehr vorstellen können.

Ein guter Züchter überläßt die Wahl des Welpen nicht allein dem Käufer. Er kann schon in den ersten Lebenswochen erkennen, um was für einen Charakter es sich beim einzelnen Welpen innerhalb des Wurfes handelt und sollte dem wirklich interessierten Käufer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Es nutzt nichts, wenn Sie sich für einen Welpen entscheiden, weil er für Sie der "putzigste kleine Kerl" von allen ist. Vielleicht ist genau dieser Welpe für Ihre Familie bzw. für Ihre Lebensumstände nicht geeignet. Denken Sie daran, dass Sie für ein ganzes "Hundeleben" eine Entscheidung treffen.
Ein Jagdhund hat nun mal einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Der Herdenschutzhund ist geboren, um zu beschützen und der Hütehund möchte arbeiten.

Wir Menschen haben viele, viele Jahre daran gearbeitet, immer wieder die Besten mit den Besten verpaart, um einen besonders guten Jagd-, Herdenschutz- oder Hütehund zu erhalten. Das sind nur Beispiele!

Unterschätzen Sie das bitte nicht! Einen Instinkt kann man nicht weg-erziehen!

Man kauft sich auch keinen Vogel und wundert sich, wenn er fliegen möchte....

Ein Gespräch vor dem Hundekauf bzw. das Thema "Ein Welpe kommt ins Haus" ist sehr hilfreich, wenn man sich für einen Welpen entschieden hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Susanne Polat - Ziegeleiweg 65 - 46539 Dinslaken